Abstract

VOSS, A. (2003). Reanalyse einer erziehungswissenschaftlichen Befragung mittels computerintensiver statistischer Verfahren. Münster: Institut für sozialwissenschaftliche Forschung e.V. ISBN: 3-926083-29-8. Preis: 38,00 €

Stichworte: Exakte Verfahren, Permutationsverfahren, Neue Medien, Computer im Unterricht

R. A. Fisher und E. J. G. Pitman haben exakte statistische Verfahren (auch als Permutationstests bezeichnet) bereits in den frühen dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelt und theoretisch begründet. Damit zählen sie zwar zu den ersten Tests, die im Bereich der Statistik entwickelt wurden - wegen des erheblichen Aufwands, der für diese Tests notwendig war, waren sie in der Regel aber nicht praktikabel. Erst durch Quantensprünge in den Rechengeschwindigkeiten heutiger Computergenerationen ist man in der Lage, diese Verfahren zeitökonomisch angemessen anzuwenden. Die exakten statistischen Verfahren schließen eine Lücke, die durch die klassischen und nichtparametrischen statistischen Verfahren - beide Verfahren gründen auf einer asymptotischen Verteilungstheorie, die nur als gegeben angenommen werden kann, wenn die Stichprobenumfänge genügend groß und balanciert sind - nicht geschlossen war. Für den empirisch arbeitenden Wissenschaftler bedeutet dies, dass quantitativ inferente Verfahren nun auch bei kleineren Stichproben angewendet werden können. In diesem Sinne stellen die exakten statistischen Verfahren eine sinnvolle Ergänzung der klassischen Statistik dar. In dieser Arbeit wird die Anwendung dieser Verfahren mittels einer kleineren erziehungswissenschaftlichen Untersuchung demonstriert.


Bestellungen der Studie direkt e-mail: schriftfuehrer@isf-muenster.de oder über den Buchhandel

 

info@isf-muenster.de